Ostbeauftragter Carsten Schneider (SPD) im Gespräch: „Es braucht eine neue Selbstermächtigung“

Mitten im Konzeptionsprozess: Carsten Schneider vor wenigen Tagen in seinem Büro im Bundeskanzleramt

Die rassistischen Übergriffe von Rostock-Lichtenhagen vor dreißig Jahren waren für ihn ein Fanal, sagt der Ostbeauftragte Carsten Schneider im Interview. Heute will er selbstbewusste Stimmen aus dem Osten fördern.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …