Nicht immer beginnt „Familie“ mit einer Schwangerschaft

Für Adoptiv- und Pflegeeltern ist es schwierig, ein passendes Erinnerungsbuch zu finden. Denn sobald das Leben mit Kind nicht mit einem positiven Schwangerschaftstest, sondern mit einem Anruf vom Jugendamt beginnt, müssen die meisten Verlage passen. Übliche Erinnerungsalben beginnen stets mit der Geburt und bieten keinen Platz für ein Kennenlernen im Spielzimmer eines Jugendamts. Dabei ist es besonders für Adoptiv- und Pflegekinder so wichtig, in der eigenen Biografie zurückblättern zu können. Für Familien, …

Quelle: OpenPR
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …