Wenn Klosterschüler von „Titten Schnitzeln Hintern Fritten“ träumen

Das Schweizer Kloster Einsiedeln war in den 60er-Jahren ein Horrorkabinett schwarzer Pädagogik: Ausmerzung von Individualität war die Devise. Der ehemalige Schüler Thomas Hürlimann hat einen Roman über diesen Ort geschrieben, der ihn nie wieder losgelassen hat.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …