„Die Nationalhymne ist ein Kind des 19. Jahrhunderts“

„Es ist ein schwieriges Lied“, sagt Historiker Clemens Escher. Im WELT-Gespräch erklärt er, warum die deutsche Nationalhymne auch nach 100 Jahren noch Bedeutung hat und warum die ersten beiden Strophen nicht mehr gesungen werden.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …