Romanrezension: Wen man zum Fressen gern hat

Der Schriftsteller Senthuran Varatharajah.

Senthuran Varatharajahs provozierend brillanter Roman „Rot (Hunger)“ erzählt von Liebe und Kannibalismus. Auch wenn der Autor tatsächlich bis ins brutale Detail geht: die literarische Extremerfahrung lohnt sich.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …