Berlinale-Gewinner Mohammed Rassulof in Iran verhaftet

Der iranische Regisseur Mohammed Rassulof im Mai 2013 beim Filmfestival in Cannes

Sein Film „Es gibt kein Böses“ wurde bei der Berlinale 2020 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Jetzt wurde der Regisseur Mohammed Rassulof in Iran verhaftet. Er soll die öffentliche Ordnung gefährdet haben.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …