„Ich hasse das Wort Emigration“

Kirill Serebrennikow saß schon im Hausarrest, als alle Welt den Kreml noch hofierte. Seine Filme und Theaterarbeiten sind mutig und wahrhaftig – und deshalb in Russland verfemt. Ein Gespräch über Putins Hass auf die Kultur und warum selbst der eigene Vater von der Propaganda verstrahlt ist.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …