„Als hätte man mir einen Arm abgetrennt“

Eines Morgens wachte der Künstler aaajiao auf und es gab ihn nicht mehr. Wegen der chinesischen Regierung. „Wenn dein Weibo-Konto gelöscht wird, bist du wirklich gelöscht“, sagt er. Ein Gespräch über eine Atmosphäre der Angst und zunehmende Selbstzensur.

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …