Ein Gastbeitrag zur Unsouveränität des alten wie des neuen PEN von Thomas Lehr

Feierlaune: Eva Menasse (3.v.l) und Deniz Yücel (2.v.r), beide Sprecher von PEN Berlin, stoßen mit Vorstandsmitgliedern im Literaturhaus Berlin auf die Gründung an.

Wie ich beinahe aus dem alten PEN ausgetreten wäre, um dann in den neuen PEN nicht einzutreten: Ein Gastbeitrag des Schriftstellers Thomas Lehr.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …