Guter Zweck, mieser Film

Nach zwei Jahren Pause war beim Filmfestival in Cannes viel Wirklichkeit zu erleben. Und viel ideologische Vereinnahmung. Es gibt ja auch viele ehrbare Zwecke: die Ukraine, den Feminismus, den Vegetarismus. Kann denn ein Film schlecht sein, wenn er für die gute Sache kämpft?

Quelle: WELT
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …