Nachruf: „Im Kampf fühlt man sich wohler“

Von Kuba über die FAZ zum bewaffneten Kampf in Peru: Der Autor und Partisan Günter Maschke war der Unberechenbarste unter den sogenannten Achtundsechzigern.

Quelle: SZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …