Wie moderne Kunst wieder einmal zum Sündenbock stilisiert wird

Flucht in eine antiwilhelminische Traumwelt: Kirchner mit seiner späteren Frau Erna Schilling in seinem Berliner Atelier

Die moderne Kunst wird wieder einmal zum Sündenbock gemacht. Sie wird mit Kolonialismus und Rassismus in eins gesetzt. Ein Beitrag des ZDF macht bei diesem „Wokeism“ feste mit.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …