Gastbeitrag der queeren Jüdin Salzmann über ihren Roman und Minderheiten

Jüdisch zu sein kann sehr viel Unterschiedliches bedeuten, weiß Sasha Marianna Salzmann.

In meiner sowjetischen Geburtsurkunde stand unter Nationalität „jüdisch“, die Rubrik Religion blieb leer. Ich bin jüdisch und queer und habe als Frau gelebt und schreibe Romane. Ich hoffe auf eine lange Kette der Verknüpfungen.

Quelle: FAZ
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …